Fachdidaktik Deutsch Vormbaum

Informationen und Materialien zum Fach Deutsch und seiner Didaktik

 

so tief im jahr sind wir schon/und dunkelheit/und winter kommt
müde sind wir/wie zerbrochen/den geruch kalter asche unterm hemd
bis spät in die nacht sitzen wir in der bar/simon-dach/und trinken uns wund
und suchen die dinge zu ordnen/für jedes gerücht ein anderes glas

tief im jahr sind wir/und dunkelheit/und winter kommt
zur unterhaltung raten wir leiden/berufe sind albern
als ich erwache, bin ich müde/höre meinen atem
wie ein signal/ähnlich dem schnarren des telefons/oder blätterrascheln

tief im jahr sind wir/und dunkelheit/und winter kommt
mein atem – vielleicht ein signal und nachts diese angst zu stürzen
mitten im meer/wir sprechen über die liebe/später trotzdem noch über gott
ich lache uns aus/weil das genauso albern ist/mitten im friedrichshain

müde sind wir/tief im jahr sind wir schon 

 

Janin Wölke wurde 1982 in Berlin geboren, ist in Friedrichshain aufgewachsen und lebt in Leipzig. Sie studierte Germanistik und Geschichte in Freiburg und Paris. Ihren ersten Gedichtband mit dem Titel „was passiert wirklich, wenn wir stolpern?“ hat sie 2014 (Berlin, hochroth Verlag) veröffentlicht.    

Anmerkungen: „simon-dach“ (Z. 3) verweist einmal auf einen Barockdichter, zum anderen auf eine nach dem Dichter benannte Straße in Friedrichshain mit vielen Bars, Lounges, und Restaurants;  „friedrichshain“ (Z. 12) ist ein Stadtteil in Berlin, ein Szeneviertel mit Nacht- und Kulturleben.

Vergleich zweier Gedichte von Wölke und Gryphius                                                 

http://www.loungekonzept.de/media/k2/galleries/534/vela_bar_LED_theke_Loungekonzept_Foto.jpg
Vergänglichkeit
Juni 2011: Tabak trinkend

Kontakt

 

Besucher und Mitglieder:

Aktuell sind 173 Gäste und keine Mitglieder online

Cron Job starten